Flex

Mit dem Schuljahr 2007/2008 wurde an unserer Schule die flexible Eingangsphase (Flex) eingeführt. Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 lernen im gemeinsamen Klassenverband.

Kinder werden mit unterschiedlichsten Voraussetzungen eingeschult. Während einige schon

lesen oder rechnen können, haben andere keinerlei Buchstaben- oder Zahlenvorstellungen.

In Flex besteht die Möglichkeit nach einem Jahr in die 3. Klasse zu wechseln bzw. die Anfangsphase auf 3 Jahre auszuweiten.

Unterrichtet wird die Klasse von einem Flex-Team, bestehend aus Klassen- und Teilungs-

lehrerin und der Sonderpädagogin. Diese begleitet die Schüler an 5 Wochenstunden um

Schwächen entgegenzuwirken und Stärken auszubauen.

An 5-7 Stunden in der Woche werden die Erst- und Zweitklässler in Mathematik und Deutsch getrennt beschult, wodurch kleine Lerngruppen entstehen.

Im gemeinsamen Unterricht (GU) bearbeiten die Kinder unterschiedliche Aufgaben in indivi-

duellen Arbeitsplänen oder beschäftigen sich mit gleichen Themen auf unterschiedlichem

Niveau. In Sachunterricht, Sport, Zeichnen und Musik ist die Heterogenität kaum zu spüren.

Oft sind die "Großen" sehr stolz den "Kleinen" zu zeigen, was sie schon können.

Bisher wurden an unserer Schule stets 3 Flex-Klassen mit einer Stärke von ca. 20 Schülern gebildet. Deren Eltern sprachen sich für eine Zensierung ab der 2. Klasse aus.